Twitter | YouTube | Facebook | Sitemap

Home

Neue Edition von Gotthelfs Werk: Zurück zum Original

Eine «Historisch-kritische Gesamtausgabe» der Werke Gotthelfs ist ein lange gehegter Wunsch. Ein erster Schritt dazu ist die Edition der politischen und pädagogischen Schriften, der Predigten und Kalendergeschichten. Kaum eines seiner Werke liegt heute in einer zuverlässigen Textausgabe vor; nicht einmal eine Teilausgabe mit den wichtigsten Texten ist derzeit erhältlich. Dem will die neue Edition Abhilfe schaffen: Gotthelfs Werk soll wieder zugänglich gemacht werden, neu erstrahlen, zum Lesen motivieren – und zwar möglichst nahe den Urtexten und den Handschriften.
 
Er ist im Kanton Bern eine Identifikationsfigur: Jeremias Gotthelf, streitbarer Pfarrherr, begnadeter Erzähler und engagierter Politiker. Sein umfassendes und vielschichtiges Werk machte ihn zu einem der populärsten Autoren auf dem Buchmarkt des 19. Jahrhunderts, zum Klassiker der Schweizer Literaturgeschichte und zum Schriftsteller von weltliterarischem Rang.
 
Die Texte Gotthelfs endlich einmal im originalen Wortlaut zu lesen: Dieses Ziel verfolgt das Projekt einer «Historisch-kritischen Gesamtausgabe». Damit kann ein lange gehegter Wunsch der Öffentlichkeit und aus akademischen Kreisen Realität werden.

Jeremias Gotthelfs gesammelte Schriften

Denn: Die bisherigen Editionen der Werke Gotthelfs sind im Buchhandel praktisch nicht mehr erhältlich; allenfalls können sie beim Antiquar aufgestöbert werden. Neuere Ausgaben einzelner Erzählungen oder Romanen liefern zudem die Texte meist in unzuverlässigen Fassungen. Auch wurde bisher nie der Versuch unternommen, die noch vorhandenen handschriftlichen und gedruckten Texte Gotthelfs für die Nachwelt aufzuarbeiten.

Eine Herkulesaufgabe: 67 Bände in 30 Jahren

Auf der Basis der bisherigen Planung ergibt sich – ohne Berücksichtigung aller «amtlichen Schriften» – ein Gesamtumfang von gegen 70 Bände. Mitgezählt sind dabei mehrere Kommentarbände zu den Romanen. Der separate Druck der teilweise schmalen Begleitbände ermöglicht eine ideale, parallele  Nutzung von Werk und Kommentar.  

Unter der Annahme, dass zwei Professoren als Projektleiter mit drei vollbeschäftigten wissenschaftlichen Mitarbeitern an der Edition arbeiten, ist mit einer Laufzeit von mindestens dreissig Jahren bis zum Abschluss des Projekts zu rechnen.

Zu den besonders zeitaufwendigen Herausforderungen gehören die erstmaligen vollständigen Transkriptionen früherer Fassungen und Vergleiche der Erstausgaben mit den im Julius Springer-Verlag erschienenen späteren Ausgaben. Gotthelf selbst hatte sie mit Blick auf das deutsche Lesepublikum sprachlich-stilistisch überarbeit.

Die HKG Jeremias Gotthelf wird in sieben thematischen Werkabteilungen herausgegeben:                    

Romane

Erzählungen

Bilder und Sagen aus der Schweiz

Neuer Berner-Kalender    

Predigten

Publizistik

Korrespondenz    

Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website des Projektes «Jeremias Gotthelf: Historisch-kritische Edition» der Universität Bern.

Autor: Werner Eichenberger; Quelle: Website Universität Bern

Uli der Knecht
nach oben